ArIS - Das Arzneimittelrezept als Zugang zur Gestaltung gesellschaftlicher Infrastruktur

„Mit dem Blick zurück nach vorne schauen“ – mit diesem Satz könnte man die Idee des nun gestarteten interdisziplinären Forschungsprojektes ArIS „Durch das Artefakt zur infra structura – Das Arzneimittelrezept als Zugang zur Gestaltung gesellschaftlicher Infrastruktur“ beschreiben. Wirtschaftsinformatiker der RWTH Aachen und der WWU Münster werden gemeinsam mit Pharmaziehistorikern der Philipps-Universität Marburg und dem Deutschen Apotheken-Museum in Heidelberg die Entstehung und Entwicklung eines zentralen Gegenstandes unseres heutigen Gesundheitswesens – des Arzneimittelrezeptes – erforschen. Dabei wird eine der größten digitalen Sammlungen von Arzneimittelrezepten von der Frühen Neuzeit bis in die Moderne im deutschsprachigen Raum entstehen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung wird dieses Vorhaben über die nächsten 4 Jahre mit einem Volumen von ca. 1 Million Euro fördern.